skip to Main Content
Open Pattern Tool for Higher Education Research and Practice - PatternPool ISSN 2628-829X

Bewährte Praxis für die Hochschullehre

Der Pattern-Pool zielt auf die systematische Dokumentation, Diskussion und nachhaltige Verbreitung von „mehrfach erprobten Lösungen“ in der Hochschullehre ab. Im Fokus stehen dabei Maßnahmen zur Verbesserung der Lehr- und Lernqualität in der für den Studienverlauf besonders kritischen Studieneingangsphase. Der Pool ist im Rahmen des Teilprojekts 33 des BMBF-geförderten Universitätskollegs an der Universität Hamburg entstanden.

Die neuesten Lösungen

Erstellt von Finja Huckfeldt am 22. Oktober 2019

Verdeutlichung der Struktur einer Grundlagenveranstaltung mit Hilfe von Advance Organizer

Ein Advance Organizer visualisiert die inhaltlichen Bestandteile einer Veranstaltung und wird zu Beginn jeder Veranstaltung von dem/ der Lehrenden vorgestellt. Zweck der abstrakten Übersicht ist es, dass die Studierenden Anknüpfungs – und Verankerungspunkte für ihr vorhandenes Wissen finden und diese mit neuen Lerninhalten verbinden.

Erstellt von Carsten Wilken am 3. September 2019

Das Controlling-Labor zur Vorbereitung auf den Controller-Beruf

Labore sind ein Musterbeispiel für die anwendungsorientierte Lehre – Studierende erfahren, erlernen und erleben “hands-on” die Inhalte Ihres Faches. Sie sind typisch für natur- und ingenieurwissenschaftiche Fächer; in den Geisteswissenschaften kommen sie so gut wir gar nicht vor. Die Idee ist also in einem bestimmten Teilgebiet der Betriebswirtschaftslehre – dem Controlling – diese Art des Lernens zu ermöglichen.

Erstellt von Paul Borsdorf am 25. Juni 2019

Studentische Musterlösungen zur Aktivierung in Übungen

Studentische Musterlösungen sind eine Form des kooperativen Lernens, bei der Studierende Musterlösungen zu vorgegebenen Aufgabenstellungen erstellen. Diese Musterlösungen dienen den Kommiliton/-innen in der Lehrveranstaltung zur Kontrolle ihrer eigenen Lösungen zu den Übungsaufgaben.


Das P2T wird aktuell an dieser Stelle nicht mehr betreut und weitergeführt. Idee und Konzept werden jedoch in dem Projekt OPTion fortgeführt.

Back To Top