skip to Main Content
Open Pattern Tool for Higher Education Research and Practice - PatternPool ISSN 2628-829X

Abstimmungssysteme zur Organisation

Es nimmt oft viel Zeit in Anspruch, einen Termin für z.B. eine Exkursion zu finden oder um herauszufinden, welches Thema die meisten Studierenden interessiert. Außerdem können oft nicht alle Meinungen der Studierenden berücksichtigt werden. Mit den Abstimmungsklickern erleichtern sich organisatorische Dingen, die die Lehrveranstaltung betreffen. Schnell und einfach können alle Studierenden berücksichtigt werden.

Metadaten

  • Autoren/-innen: Ivo van den Berk
  • Mentoren/-innen: Finja Huckfeldt
  • DOI: Keine DOI zugeordnet
  • ISSN: 2628-829X
  • CC-Lizenz: CC-BY (Bearbeitung erlaubt unter Namensnennung)
  • Zitiervorschlag:
    Ivo van den Berk (2018): Abstimmungssysteme zur Organisation. Hamburg: PatternPool.

Problem

Es nimmt oft viel Zeit in Anspruch, einen Termin für z.B. eine Exkursion zu finden oder um herauszufinden, welches Thema die meisten Studierenden interessiert. Außerdem können oft nicht alle Meinungen der Studierenden berücksichtigt werden.

Anlass für die Entwicklung meiner erprobten Lehrpraxis war:

  • Bestehendes bzw. strukturelles Problem
  • Sonstiges

Lösung

Mit den Abstimmungsklickern erleichtern sich organisatorische Dingen, die die Lehrveranstaltung betreffen. Schnell und einfach können alle Studierenden berücksichtigt werden. Beispielsweise haben die Lehrenden die Möglichkeit einen Termin für eine Exkursion herauszufinden, an dem die Mehrheit der Studierenden Zeit hat.

Zusammenfassung in einem Satz

Details

Einerseits besteht die Möglichkeit, dass das Plenum gemeinsam einen Termin (für beispielsweise eine Exkursion/Klausur) ermittelt, an dem die meisten Studierenden Zeit haben. Hierbei werden Terminvorschläge von der/dem Lehrenden an eine Leinwand/Smartboard projiziert und die Studierenden haben die Möglichkeit für den Termin abzustimmen, welcher ihnen zeitlich am besten passt. Anderseits besteht die Möglichkeit, dass die Studierenden gemeinsam abstimmen, welches Thema als nächstes in der Lehrveranstaltung thematisiert werden soll. Hierbei werden Themenvorschläge von der/dem Lehrenden an eine Leinwand/Smartbord projiziert und die Studierenden haben die Möglichkeit für das Thema abzustimmen, welches sie am meisten interessiert. Nachdem alle Studierenden abgestimmt haben, werden die Antworten vom Abstimmungssystem erfasst und für alle sichtbar auf der Leinwand/Smartboard beispielsweise in Form eines Balkendiagramms visualisiert.

Das Pattern ist erprobt worden in:

  • Vorlesung
  • Seminar
  • Übung
  • Projekt
  • Praktikum

Meine Lösung hat primär damit zu tun:

  • Dass ich als Lehrender mit den Studierenden in Kontakt komme und in Interaktion trete (Feedback, Kommunikation etc.)

Meine erprobte Lehrpraxis steht zur Forschung in folgender Beziehung:

Digitale Medien spielen in meiner Lösung:

  • Keine nennenswerte Rolle (bspw. primär Präsenzlehre).
  • Eine gewisse bzw. mäßige Rolle (bspw. hybrides Lehrformat).

Das Pattern fördert primär:

  • Organisatorische Aktivitäten (dienen der Koordination, Vernetzung u.ä.)

Kontext

Das Pattern ist erprobt worden an:

  • Universität
  • Fachhochschule
  • Dualen Hochschule
  • Pädagogischen Hochschule
  • Sonstiges

Das Pattern ist in folgender Disziplin (oder mehreren) zu verorten:

  • Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften
  • Ingenieurwissenschaften
  • Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
  • Geisteswissenschaften
  • Lehrerbildung
  • Rechtswissenschaft
  • Kunst- und Design-Wissenschaften
  • Medizin (inkl. Gesundheitswissenschaften)
  • Explizit interdisziplinäre Bereiche
  • Sonstiges

Die Zielgruppe des Patterns besteht primär aus:

  • Studieninteressierten
  • Studienanfängern
  • Fortgeschrittenen Studierenden im Bachelor (oder im ersten Studienabschnitt)
  • Studierenden im Masterstudium (oder im zweiten Studienabschnitt)
  • Doktoranden oder Postdocs
  • Sonstiges

Folgen

- Es stimmen nicht alle Studierenden ab, Lehrende können diese auch nicht dazu zwingen.
- Studierende, die an dem Tag, an dem die Abstimmung stattfindet, verhindert sind, werden nicht berücksichtigt
- Einfache Handhabung der Klicker bzw. der App (Smartphone), keine aufwändige Erklärung notwendig
- Schnelles Verfahren
- Anonyme Abfrage
Beziehungen herstellen/aufrechterhalten
Alle Studierenden können sich beteiligen

Kräfte

Organisation ist oftmals eine bei Studierenden emotionale Angelegenheit. Durch ein Abstimmungssystem wird auf einer möglichst neutralen Ebene die beste Lösung für alle gesucht und hoffentlich auch gefunden.

Welche widersprüchlichen Anforderungen spielen in Ihrer bewährten Lehrpraxis eine Rolle?

  • Selbst- und Fremdorganisation

Beispiele/ Weiterführende Informationen

Links

  • Es wurden keine Links hinterlegt.

Dokumente/ Anhänge

  • Es wurden keine Anhänge hinterlegt.

Weiterführende Literatur

Es wurde keine weiterführende Literatur angegeben.

Back To Top