skip to Main Content
Open Pattern Tool for Higher Education Research and Practice
OPTion Beim Projektträger-Vernetzungstreffen In Berlin

OPTion beim Projektträger-Vernetzungstreffen in Berlin

Am 05. Dezember fand in Berlin das VDI/VDE-IT-Vernetzungstreffen der Open-Access-Förderlinie statt (wie hier bereits angekündigt). OPTion ist eins von insgesamt 20 Projekten, die in dieser Reihe bis 2020 gefördert werden. Erstmalig gab es also Gelegenheit für alle Projektverantwortlichen und Mitarbeitenden, sich mit den Kolleginnen und Kollegen auszutauschen, die mit ihren teils nah verwandten, aber aus sehr unterschiedlichen Disziplinen hervorgegangenen Vorhaben im Sinne von Open Access an der Öffnung des Zugangs zur Wissenschaft arbeiten. Natürlich war es auch eine schöne Gelegenheit, die Mitarbeiterinnen im BMBF und vom VDI/VDE-IT kennenzulernen und zum Jahresabschluss ein paar organisatorische Fragen zu klären.

Einen Überblick der 20 teilnehmenden Projekte gibt es hier auf den Seiten des BMBF.

Das Programm gliederte sich in zwei große Blöcke zur Vorstellung der einzelnen Projekte – die Beschränkung der Vortragszeit auf fünf Minuten war herausfordernd, aber angesichts der insgesamt 20 Vorträge wirklich unabdingbar.

Unsere Idee war, den kurzen OPTion-Projektpitch im Patternformat zu gestalten:

  • Das Problem, das wir mit OPTion lösen wollen, ist die mangelnde Zugänglichkeit und Auffindbarkeit von erprobten didaktischen Lösungen für den Hochschulkontext.
  • Die Lösung, die wir anbieten, ist die offen zugängliche Datenbank Patternpool, in der Lehrende schnell passende Lösungen für ihre Herausforderungen im Lehralltag finden und von den praktischen Erfahrungen ihrer Kolleginnen profitieren können.
  • Der Kontext war den Teilnehmenden bereits bekannt: OPTion ist ein Verbundprojekt der Hochschule Emden-Leer und der Universität Hamburg im Rahmen der Open-Access-Förderlinie.
  • Unter Details stellten wir die Pattern-Komponenten und unsere weiterentwickelten Ansätze vor, mit denen wir narrative und analytische Muster erheben.
  • Als Folge können Lehrende, Hochschuldidaktiker und Forschende die Inhalte der Plattform für die eigene Lehrpraxis nutzen (Open Content) oder anhand selbst gewählter Kriterien erforschen (Open Research). Außerdem ergeben sich Möglichkeiten zur Kooperation mit anderen Portalen, Hochschulen und Institutionen, die OER anbieten und bspw. über Schnittstellen mit unseren Patterns versorgt werden können. Mit unserem Expertenbeirat ist der direkte Anschluss an die Pattern-Community gegeben.

Die Teilnehmenden interessierten sich in der anschließenden Diskussion besonders für das geplante Publikationsformat mit individueller DOI- und ISSN-Nummer sowie für die Qualitätssicherung, die bei OPTion mittels eines Mentoring-Verfahrens erfolgt.

Bei der anschließenden Posterpräsentation, für die die großzügig geplanten Mittags- und Kaffeepausen genutzt werden konnten, gab es Gelegenheit, die vorgestellten Projekte noch mal im Einzelnen zu betrachten und sich gezielt auszutauschen – auch zu möglichen Synergien und über gemeinsam erlebte Probleme.

Wir bedanken uns sehr herzlich beim BMBF für die Einladung in diese schönen Räumlichkeiten am Kapelle-Ufer und beim VDI/VDE-IT für die gelungene Organisation, die zum Netzwerken wirklich eingeladen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top